Intestinale Mikroflora – Grundlage der Immunität

Im Allgemeinen ist das Mikrobiom ein Sammelbegriff für die mikrobielle Besiedlung des menschlichen Körpers. Es handelt sich um eine Ansammlung von Bakterien, Hefen, Pilzen und Viren, die außerhalb und innerhalb des menschlichen Körpers vorkommen. Ein gesundes Mikrobiom ist entscheidend für unsere Gesundheit und ein gesundes Gewicht. Man schätzt, dass es etwa 100 Billionen Organismen gibt, deren genetische Information die des Menschen um das 150fache übersteigt.

Das Darmmikrobiom (Darmmikrobiota) im menschlichen Darm besteht aus Mikroorganismen und stellt den wichtigsten Teil der Mikrobiota dar. Er besteht aus einer Ansammlung sowohl gesundheitsfördernder als auch pathogener Mikroben, die, wenn sie in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, keine Gefahr für uns darstellen. Im Gegenteil, sie sind für die menschliche Gesundheit unerlässlich. Das Darmmikrobiom ist an der Verdauung und auch an der Entwicklung des Immunsystems beteiligt und stört viele Körperfunktionen. Das Darmmikrobiom kann leicht gestört werden, wobei sich Antibiotikabehandlungen am stärksten negativ auswirken, und das Gleichgewicht wird durch ungesunde Ernährung, Stress, Rauchen, übermäßige Sauberkeit, Chemikalien (Herbizide, Pestizide) und einige Medikamente gestört.

Die Zusammensetzung des Mikrobioms spielt eine Rolle bei der Entstehung von Fettleibigkeit, Entzündungen, Krebs, Stoffwechsel-, psychiatrischen, allergischen, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die intestinale Mikroflora ist einer der Faktoren, die die Immunität unseres Organismus beeinflussen. Die Zusammensetzung der Darmmikroflora des Dickdarms beeinflusst die Immunität und auch die Barrierefunktion des Darms, d.h. den Schutz des Körpers vor Krankheitserregern, Karzinogenen und toxischen Substanzen.

70 % der Immunzellen befinden sich im Darm, womit der Darm das wichtigste Immunorgan ist.

Neben einer ausgewogenen Ernährung, gesunder Bewegung und der Pflege unseres psychischen Wohlbefindens ist die regelmäßige Einnahme von Probiotika und Präbiotika wichtig für die Gesundheit unseres Darms.

Die gesunde Mikroflora des Darms besteht hauptsächlich aus den Gattungen Lactobacillus, Bifidobacterium und Streptococcus. Diese Bakterien hemmen das Wachstum pathogener Bakterien, produzieren Vitamin B1, B2, B12, Folsäure und Vitamin K und fermentieren Ballaststoffe im Darm. Außerdem erleichtern sie die Aufnahme bestimmter Nährstoffe im Dünndarm, neutralisieren toxische Substanzen und blockieren präkanzerogene Stoffe und beschleunigen die Darmperistaltik.

Diese Bakterien enthalten unsere BIOPRON-Produkte in Spitzenqualität

Eine Supplementierung mit Probiotika ist nicht nur nach einer Antibiotikabehandlung ratsam, um das Gleichgewicht der Darm Mikroflora zu erhalten.

Derzeit wird viel über die neueste Methode der praktischen Nutzung des Mikrobioms gesprochen, nämlich die Darmtransplantation (fäkale Transplantation), die derzeit im Rahmen der Behandlung von Darmdysmikrobie, z. B. bei gefährlichen Clostridien-Infektionen, getestet wird.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Biopron Produkte.

Die beschriebenen Gesundheitsthemen können eine professionelle Gesundheitsuntersuchung nicht ersetzen. Es ist immer notwendig, einen Arzt für medizinische Schlussfolgerungen zu konsultieren.

Das könnte dich auch interessieren …